Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wissenschaftsverlag Springer Nature will nach dem Börsengang Erzrivalen Elsevier angreifen

Der Börsengang der Holtzbrinck-Tochter am Mittwoch wird das Geschäft der Wissenschaftsverlage verändern. Das Unternehmen jagt den Marktführer Elsevier.
Die Fachzeitschrift gilt als begehrtes Publikationsobjekt. Quelle: Springer Nature
Wissenschaftszeitschrift „Nature“

Die Fachzeitschrift gilt als begehrtes Publikationsobjekt.

(Foto: Springer Nature)

MünchenZu den ewigen Klischees gehört das Bild vom Wissenschaftler im „Elfenbeinturm“. Dabei gelten in der Realität ganz andere Gesetze – Marktgesetze. Wer publiziert wo wie viel? Wer darf in Journalen, am liebsten in „Nature“ aus London, eigene Arbeiten veröffentlichen?

Die Antwort auf diese Frage entscheidet über Karrieren, aber auch über den Erfolg von Forschung und über Zukunftsmärkte. Branchenmotto: „Publish or Perish“, es geht um Veröffentlichen oder Verschwinden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Wissenschaftsverlag - Springer Nature will nach dem Börsengang Erzrivalen Elsevier angreifen