Wohnungsbaugesellschaft BGP strebt an die Börse

Immobilienunternehmen in Deutschland drängen an die Börse: Insiderinformationen zufolge bereitet mit BGP eine weitere Wohnungsgesellschaft ihren Börsengang vor. Experten taxieren das Unternehmnen auf 1,3 Milliarden Euro.
Kommentieren
Die BGP geht offenbar an die Börse. Quelle: ap
Mit Häusern an die Börse

Die BGP geht offenbar an die Börse.

(Foto: ap)

FrankfurtEin weiteres Immobilienunternehmen in Deutschland drängt an die Börse: Die Wohnungsgesellschaft BGP bereite ein Listing vor, das 300 bis 500 Millionen Euro schwer sein könnte, sagten mehrere mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Montag.

JP Morgan sei als begleitende Bank mandatiert worden. „Die bevorzugte Variante ist ein Börsengang, aber einen Verkauf kann man nie ausschließen, wenn ein attraktives Angebot auf dem Tisch liegt“, sagte einer der Insider. Inklusive Schulden wird BGP den Angaben zufolge mit 1,3 Milliarden Euro bewertet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Wohnungsbaugesellschaft: BGP strebt an die Börse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%