Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Wirecard

Der Online-Zahlungsdienstleister sieht sich Betrugsspekulationen ausgesetzt.

(Foto: Reuters)

Zahlungsdienstleister Spekulationen über Betrug bei Wirecard – Aktie bricht zeitweise fast 25 Prozent ein

Nach einem Bericht über gefälschte und zurückdatierte Verträge bricht die Aktie von Wirecard ein. Das Unternehmen dementiert den Bericht hart.
Update: 30.01.2019 - 18:03 Uhr

DüsseldorfDie Aktien des Online-Zahlungsdienstleisters Wirecard sind am Mittwochnachmittag eingebrochen. Binnen weniger Minuten stürzte das Papier um bis zu 24,7 Prozent ab. In der Folge erholte sich die Aktie wieder etwas und schloss 13,3 Prozent im Minus bei 145,15 Euro.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Zahlungsdienstleister - Spekulationen über Betrug bei Wirecard – Aktie bricht zeitweise fast 25 Prozent ein

Serviceangebote