Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zeitungsbericht ManU legt Börsengang auf Eis

Eigentlich wollte der Fußballclub Manchester United bis Mitte Oktober seinen Börsengang in Singapur abgeschlossen haben. Nach einem Zeitungsbericht wird sich das aber ein wenig hinauszögern - vielleicht sogar bis 2012.
Kommentieren

LondonDie Vorbereitungen für den Börsengang des englischen Fußballrekordmeisters Manchester United in Singapur liegen laut einem Pressebericht auf Eis. Grund sei das wegen der Euro-Schuldenkrise und Konjunktursorgen schwierige derzeitige Marktumfeld, berichtet die Wirtschaftszeitung „Financial Times“ und beruft sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Die geplante, eine Milliarde US-Dollar (732 Millionen Euro) große Emission könne aber bei einer Beruhigung der Märkte immer noch im vierten Quartal über die Bühne gehen. Die Familie des US-Investors Malcolm Glazer, der Manchester United gehört, habe es nicht eilig mit dem Börsengang und könne auch bis Anfang 2012 warten, hieß es in dem Bericht. Der früher schon einmal an der Börse notierte Fußballverein wurde 2005 von Glazer übernommen. Ursprünglich hätte der Börsengang in Singapur bis Mitte Oktober abgeschlossen sein sollen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Zeitungsbericht: ManU legt Börsengang auf Eis"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%