Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anlagestrategie Firmenbonds zu Minizinsen? Immer her damit!

Die Beinah-Pleite Griechenlands hat die Anleger vorsichtig gemacht: Sie wissen, dass auch Staaten Bankrott gehen. Diese Unsicherheit sorgt nun für einen wahren Run auf Firmenanleihen. Aber kann das gutgehen?
03.09.2012 - 13:40 Uhr
Anleihen von Unternehmen wie MAN und VW werden mangels Alternative von den Anlegern gesucht. Quelle: dpa

Anleihen von Unternehmen wie MAN und VW werden mangels Alternative von den Anlegern gesucht.

(Foto: dpa)

Frankfurt Unternehmen können sich mittlerweile vor Investoren am Anleihemarkt kaum retten. Der Traum von sicheren Staatsanleihen ist spätestens seit der Griechenland-Pleite ausgeträumt, und viele Anleger vertrauen soliden Unternehmen mehr als maroden Euro-Staaten. Deshalb greifen sie bei Unternehmensanleihen aus den Euro-Kernländern zu. Auch Privatkunden bekommen von Bankberatern oft zu hören, dass Firmenbonds interessant sind. Doch das gilt angesichts der oft niedrigen Renditen nur noch eingeschränkt.

Für Unternehmen dagegen sind "die Finanzierungskosten äußerst attraktiv, und das bewegt viele dazu, künftigen Finanzierungsbedarf schon heute zu finanzieren", sagt Dominik Huhle, der bei Barclays Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum betreut. "Viele Konzerne wollen das Umfeld nutzen, bevor die Stimmung möglicherweise kippt", meint auch Markus Steilen, der bei der Commerzbank im sogenannten Syndikat die Interessen von Unternehmen und Investoren bei der Platzierung neuer Anleihen zusammenbringt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%