Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anleger verunsichert Bundesanleihen legen deutlich zu

Die Rendite der Bundesanleihen ist auf den niedrigsten Stand seit acht Monaten gefallen. Die Unklarheit über die Zukunft Zyperns sorgt für Verunsicherung. Anleger fürchten auch, dass Zypern als Vorbild dient.
28.03.2013 Update: 28.03.2013 - 13:40 Uhr
Bundesanleihen sind im Vorfeld der Öffnung der zypriotischen Banken gefragter. Quelle: dpa

Bundesanleihen sind im Vorfeld der Öffnung der zypriotischen Banken gefragter.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die Unklarheit über die Folgen des zyprischen Rettungsplans hat Anleger am Donnerstag in den sicheren Hafen Bundesanleihen getrieben. Die Kurse der zehnjährigen Titel zogen an - im Gegenzug fielen die Renditen zeitweise auf 1,250 Prozent zurück, den niedrigsten Stand seit Anfang August vergangenen Jahres. Im Schlussgeschäft vom Mittwoch hatten sie noch bei 1,278 Prozent gelegen.

Der Rettungsplan sieht vor, dass Guthaben von Kunden für die Sanierung des Finanzsektors herangezogen werden sollen, Kleinsparer sind allerdings ausgenommen. Anleger fürchten nun, dass dieses Modell auch für künftige Rettungsaktionen als Blaupause dienen könnten.

Zudem besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Bürger Zyperns gleich reihenweise auf ihre Ersparnisse zugreifen und die Banken des Euro-Landes damit noch tiefer in die Krise stürzen. Die Finanzinstitute sind seit 11 Uhr (MEZ) wieder geöffnet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%