Anleihekurs eingebrochen Holzpellet-Hersteller German Pellets in der Krise

Der Brennstoffhersteller aus Wismar kann seine im April fällige Anleihe mit 52 Millionen Euro Volumen offenbar nicht zurückzahlen. Anleger sollen einer Laufzeitverlängerung zustimmen. Doch Experten warnen.
German Pellets ist einer der größten Produzenten des Brennstoffs. Quelle: dpa
Holzpellets

German Pellets ist einer der größten Produzenten des Brennstoffs.

(Foto: dpa)

FrankfurtWie schnell Mittelstandsanleihen in eine Schieflage geraten können, zeigt sich derzeit an den Papieren des Holzpellet-Herstellers German Pellets. Seit Mitte Januar ist der Kurs der Anleihe, die am 1. April dieses Jahres fällig ist (WKN: A1H3J6), von 95 auf zuletzt rund 22 Prozent eingebrochen. Die bis 2018 und 2019 laufenden Anleihen (WKN: A1TNAP und A13R5N) sackten gar auf zuletzt rund 15 Prozent ab.

Grund dafür dürften Spekulationen über Refinanzierungsprobleme gewesen sein. Aktuell haben die drei Anleihen ein Volumen von insgesamt rund 252 Millionen Euro.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Anleihekurs eingebrochen - Holzpellet-Hersteller German Pellets in der Krise

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%