Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anleihemarkt Italien muss erneut hohe Zinsen zahlen

Italien musste im Rahmen einer Anleiheauktion erneut hohe Zinsen zahlen, um sich frisches Geld zu leihen. Die Rendite für sechsmonatige Papiere stieg auf knapp drei Prozent.
27.06.2012 - 12:19 Uhr
Die Rendite für italienische Papiere stieg erneut. Quelle: dpa

Die Rendite für italienische Papiere stieg erneut.

(Foto: dpa)

Rom Das hoch verschuldete Euroland Italien muss Investoren nach wie vor hohe Zinsen für frisches Geld bieten. Bei einer Auktion kurz laufender Geldmarktpapiere über sechs Monate stieg die zu zahlende Rendite am Mittwoch auf fast drei Prozent.

Das ist mehr als europäische Kernländer wie Deutschland oder die Niederlande für dreißig Jahre - also das sechzigfache der Laufzeit - zahlen müssen. Die Nachfrage nach den Schatzwechseln blieb zwar robust, wie aus Zahlen der italienischen Notenbank hervorgeht. Dennoch zeigt der hohe Effektivzins, wie groß das Misstrauen der Investoren gegen die drittgrößte Euro-Wirtschaft ist.

Die Rendite - das ist die Kombination aus Nominalverzinsung und Verkaufskurs des Papiers - stieg von 2,1 Prozent bei einer Auktion Ende Mai auf 2,96 Prozent. Dank einer starken Nachfrage, die rund eineinhalb mal so hoch war wie das Angebot, konnte Italien alle Titel am Markt unterbringen. Insgesamt spülte die Versteigerung neun Milliarden Euro in die Staatskasse Roms.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%