Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anleihen „Der Markt wurde völlig überrascht“

Im September ging es für Anleihen kräftig abwärts und Anleger wetteten auf einen Abwärtstrend. Doch der Oktober machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Die plötzliche Rally erwischte viele auf dem falschen Fuß.
15.10.2014 - 12:28 Uhr
Deutsche Flagge: Vor allem bei Bundesanleihen griffen Anleger zuletzt zu. Quelle: dapd

Deutsche Flagge: Vor allem bei Bundesanleihen griffen Anleger zuletzt zu.

(Foto: dapd)

New York Was für einen Unterschied ein Monat am Bondmarkt ausmachen kann. Im September noch verzeichneten festverzinsliche Wertpapiere aller Gattungen den ersten Monat mit Verlusten in diesem Jahr. Im Oktober liegen sie wieder auf Kurs, die besten jährlichen Erträge seit 2002 abzuliefern. Das zeigen Indizes von Bank of America Merrill Lynch. Die Renditen fielen am Donnerstag auf durchschnittlich 1,62 Prozent - ein 17-Monats-Tief. Ende 2013 lagen sie noch bei 2,09 Prozent.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Anleihen - „Der Markt wurde völlig überrascht“
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%