Anleihen im Aufwind Griechenlands Comeback weckt Mut der Bond-Anleger

Griechenland steht kurz vor der Rückkehr an den Kapitalmarkt – und vor allem die italienischen und spanischen Anleihen profitieren davon. Die Renditen der deutschen Bund-Futures ziehen hingegen an.
2 Kommentare
Der Ausblick ist längst nicht mehr so tiefschwarz wie noch vor einigen Monaten. Quelle: dpa

Der Ausblick ist längst nicht mehr so tiefschwarz wie noch vor einigen Monaten.

(Foto: dpa)

LondonDas unmittelbar bevorstehende Comeback Griechenlands an den Kapitalmarkt hat am Mittwoch den Anlegern am Rentenmarkt neuen Mut gemacht. Davon profitierten vor allem die italienischen und spanischen Anleihen, deren Renditen im zehnjährigen Bereich weiter nachgaben. So rentierten die zehnjährigen Staatspapiere aus Rom mit 3,19 Prozent etwa drei Basispunkte niedriger als am Vorabend. Die Rendite des spanischen Pendant lag bei 3,19 nach 3,21 Prozent am Vorabend. Auch die griechischen Papiere waren gesucht, so dass der Zins auf 6,16 von 6,18 Prozent sank.

„Noch vor einem Jahr war es undenkbar, dass Griechenland den Kapitalmarkt anzapft. Jetzt ist es Realität“, sagte Alessandro Giansanti, Zinsstratege bei ING. Griechenland hat nach einem Bericht der Thomson Reuters Tochter IFR eine Gruppe von Banken mit dem Verkauf einer fünfjährigen Anleihe im Volumen von zwei Milliarden Euro beauftragt. Insider rechnen damit, dass Griechenland die Anleihe am Donnerstag begeben wird .

Im Gegenzug zu dem Interesse der Anleger an Anleihen aus dem Mittelmeerraum gaben die Kurse der deutschen Staatsanleihen überwiegend nach, so dass ihre Renditen leicht anzogen. Der Bund-Future rutschte um elf Ticks auf 143,31 Punkte ab.

  • rtr
Startseite

2 Kommentare zu "Anleihen im Aufwind: Griechenlands Comeback weckt Mut der Bond-Anleger"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Moeglichherweise ist Deutschland nicht Euro-tauglich.

  • Es soll aber später keiner klagen, wenn er von den Griechen kein Geld mehr zurückbekommt. Wer die neue Anleihe zeichnet bzw. kauft hat keinen Charakter und Verstand, nachdem die Griechen erst 2012 einen Schuldenschnitt abgeschlossen haben. Die Staatsverschuldung ist von 2012 auf 2013 bereits wieder deutlich angestiegen. Die Verschuldung liegt trotz Schuldenschnittes bei untragbaren 182% des BIP. Außerdem ist noch die gleiche politische Kaste am Werk, die sich mit Hilfe von Goldman Sachs den Zugang zu Euro erschlichen haben. Ich kann auch den gemeldeten Zahlen aus Griechenland nicht glauben. Griechenland ist einfach nicht Euro tauglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%