Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anleihenbericht Konjunkturdaten treiben die Renditen

Erfreuliche Konjunkturnachrichten haben am Anleihemarkt am Dienstag zu Verkaufsorders geführt und die Renditen nach oben getrieben.

HB FRANKFURT. In den USA war die Wirtschaftskraft des verarbeitenden Gewerbes im August erstmals seit 19 Monaten gestiegen, wie das Wirtschaftsforschungsinstitut ISM meldete. Die Zahl der angebahnten Häuserverkäufe zog den sechsten Monat in Folge an. Weiteren Auftrieb für die Stimmung am Finanzmarkt brachte zudem die Nachricht, dass die Industrie in China im August so schnell wuchs wie zuletzt vor 16 Monaten.

Die Daten senkten die Motivation von Kapitalanlegern, zugunsten der Sicherheit von Staatspapieren auf Renditechancen zu verzichten. Zehnjährige US-Treasuries rentierten am Nachmittag vier Basispunkte höher bei 3,44 Prozent. Bei Bundesanleihen mit zehn Jahren Laufzeit stieg die Rendite zwei Basispunkte auf 3,26 Prozent. Die weitere Entwicklung wird Strategen zufolge davon abhängen, ob auch noch positive Konjunkturdaten eintreffen, wenn die Wirkung staatlicher Rettungspakete abgeklungen ist.

Am Primärmarkt hat Österreich 2,2 Mrd. Euro über eine Auktion von Bonds mit Laufzeiten bis 2014 und 2019 beschafft. Der Flughafenbetreiber Fraport will Bankkreisen zufolge eine zehnjährige Euro-Anleihe über 800 Mio. Euro ausgeben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote