Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bondmärkte Warum die Rally am Anleihemarkt ein Grund zur Sorge ist

Die Hoffnung auf eine ultralockere Notenbankpolitik drückt die Bondrenditen in Europa nach unten. Für die Märkte kann das riskant werden.
09.07.2019 Update: 09.07.2019 - 16:29 Uhr
Anleihen: Fünf Gründe, warum die Rally ein Grund zur Sorge ist Quelle: AFP
Händler an der Wall Street

Die Risiken für die Anleihemärkte wachsen.

(Foto: AFP)

Frankfurt Die zehnjährige US-Staatsanleihe gilt als das Maß aller Dinge, wenn bei der Kapitalanlage Sicherheit im Vordergrund steht: Eine Pleite der USA ist praktisch ausgeschlossen. Zudem sind die Papiere massenhaft verfügbar und daher sehr leicht handelbar. Zu all diesen Vorzügen kommt noch ein weiterer dazu: Bei einer Rendite von zwei Prozent können Anleger mit positiven Erträgen rechnen, selbst nach Abzug der Inflation.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bondmärkte - Warum die Rally am Anleihemarkt ein Grund zur Sorge ist
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%