Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bondmarkt Wichtigste US-Staatsanleihe knackt die Drei-Prozent-Marke

Kurz bevor die US-Notenbank ihren neuen Kurs bekanntgibt, steigt die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen deutlich. Das könnte ein Warnsignal sein.
Update: 01.08.2018 - 17:05 Uhr Kommentieren
US-Anleihen stehen im Fokus. Quelle: Getty Images; Per-Anders Pettersson
Blick auf die Wall Street

US-Anleihen stehen im Fokus.

(Foto: Getty Images; Per-Anders Pettersson)

New YorkDie Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihe hat eine wichtige Marke überschritten: Sie lag am Mittwoch bei mehr als drei Prozent. Das ist erstmals seit Juni wieder der Fall. Im April hatten die Bonds diese Marke zum ersten Mal seit mehr als vier Jahren überschritten. US-Staatsanleihen mit zehn Jahren Laufzeit sind die wichtigste Richtschnur für den globalen Anleihemarkt.

Grund für den Anstieg der Renditen sind unter anderem starke Arbeitsmarktdaten: US-Firmen haben im Juli überraschend viele neue Stellen geschaffen. Insgesamt kamen 219.000 Mitarbeiter hinzu, wie der Personaldienstleister ADP am Mittwoch zu seiner monatlichen Umfrage mitteilte.

Auch die jüngste Ankündigung des US-Finanzministeriums, mehr Anleihen am Markt zu platzieren, trieb die Rendite. In diesem Quartal will die US-Regierung mit 78 Milliarden Dollar fünf Milliarden Dollar mehr Anleihen begeben als im Quartal zuvor.

USA finanzieren Rekordverschuldung mit Anleihen

Grund dafür ist die spendierfreudige Politik des US-Präsidenten. Donald Trump hat nicht nur eine großzügige Steuerreform durchgesetzt, sondern auch ein enormes Ausgabenpaket beschlossen. Damit steigen die Staatsschulden auf neue Rekordwerte. Und das muss finanziert werden.

Die Kapitalmarktzinsen - also die Renditen an den Anleihemärkten – sind für die Konjunktur von großer Bedeutung. Steigen die Renditen, müssen Staaten, Unternehmen, Banken und Privatleute mehr für Kredite zahlen. Das kann theoretisch das Wirtschaftswachstum abwürgen.

Neuer Kurs der US-Notenbank

Der jüngste Anstieg kommt ausgerechnet an dem Tag, an dem die amerikanische Notenbank ihren neuen Kurs bekanntgibt. Am Markt wird nicht mit überraschenden Entscheidungen gerechnet. Aber vor dem Hintergrund steigender Renditen ist es umso interessanter zu hören, was die Fed über die künftige Entwicklung der US-Wirtschaft denkt.

Bislang boomt die Konjunktur in den USA. Bryce Doty, Fondsmanager von SIT Investment Associates, rechnet damit, dass die Rendite bis Ende des Jahres noch auf 3,5 Prozent steigen wird.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Bondmarkt: Wichtigste US-Staatsanleihe knackt die Drei-Prozent-Marke"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.