Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

CDS-Anstieg Italien muss mehr fürs Schuldenmachen zahlen

Fünfjährige Credit Default Swaps (CDS) auf italienische Anleihen sind kräftig angestiegen. Italien muss nun wesentlich mehr zahlen, um seine Schulden abzusichern.
08.07.2011 - 14:50 Uhr

Frankfurt Die Furcht vor einem Übergreifen der Schuldenkrise hat am Freitag die Kosten für eine Versicherung italienischer Schulden in die Höhe getrieben. Fünfjährige Credit Default Swaps (CDS) auf italienische Anleihen stiegen dem Datenanbieter Markit zufolge um 24 Basispunkte auf 243 Basispunkte.

Das bedeutet, dass es 243.000 Euro kostet, um ein zehn Millionen Euro schweres Schuldenpaket aus Italien abzusichern. Italienische Bankentitel, allen voran Unicredit, hatten zuvor deutlich nachgegeben.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%