Erholung am Aktienmarkt Anleihen sind weniger gefragt

Die Erholung am Aktienmarkt lässt die Nachfrage nach Anleihen sinken. An den Börsen halten sich die Diskussionen um Eurobonds - auch eine mögliche Bindung der Schweizer Franken an den Euro ist Gesprächsthema.
Kommentieren
Nach der Erholung an den Aktienmärkten ist die Nachfrage nach Anleihen gesunken. Quelle: dpa

Nach der Erholung an den Aktienmärkten ist die Nachfrage nach Anleihen gesunken.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Erholung an den Aktienmärkten hat zu Wochenbeginn das Interesse der Anleger an Staatsanleihen etwas gedämpft. Die Kurse für Bundesanleihen gaben am Montag nach, zugleich gingen die Kosten für Kreditausfallversicherungen (CDS) italienischer und spanischer Bonds zurück. Der Bund-Future verlor in der Spitze 37 Ticks auf 132,47 Punkte, grenzte sein Minus bis zum Mittag aber ein.

Für den Abbau der Verluste machten Händler Äußerungen der Bundesregierung in der Debatte über die Einführung von Eurobonds verantwortlich. Nach Aussage eines Regierungssprechers werden Eurobonds beim Gipfeltreffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy am Dienstag kein Thema sein. Ein Fondsmanager zeigte sich enttäuscht. „Wir brauchen Maßnahmen, um die Schuldenkrise in der Eurozone zu lösen, aber das scheint beim Treffen von Merkel und Sarkozy nicht der Fall zu sein“, sagte er. Am Devisenmarkt war zudem eine mögliche Bindung des Schweizer Franken an den Euro Gesprächsthema Nummer eins und setzte die Währung der Eidgenossen unter Druck.

Analysten rechnen mit rund zehn Milliarden Euro an EZB-Bondskäufen
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Erholung am Aktienmarkt - Anleihen weniger gefragt

0 Kommentare zu "Erholung am Aktienmarkt: Anleihen weniger gefragt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%