Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Euro-Schuldenstaat Zinsen für italienische Anleihen sinken weiter

Italien hat den zweiten Tag in Folge Anleihen auf den Markt gegeben und mit weiter sinkenden Zinsen den Erfolg von gestern bestätigt. Der Dax reagiert trotzdem nervös.
13.01.2012 Update: 13.01.2012 - 12:30 Uhr
Italien hat Anleihen im Wert von 4,75 Milliarden Euro an den Markt gebracht. Quelle: dapd

Italien hat Anleihen im Wert von 4,75 Milliarden Euro an den Markt gebracht.

(Foto: dapd)

Frankfurt/Düsseldorf Italien hat am Freitag Anleihen im Wert von 4,75 Milliarden Euro an den Markt gebracht. Bei der Aufstockung dreijähriger Papiere über drei Milliarden Euro lag die Rendite bei 4,83 Prozent und damit niedriger als die 5,62 Prozent bei der Emission im Dezember. Es war der niedrigste Wert seit September. Im November hatte die Rendite mit 7,89 Prozent noch den höchsten Wert seit Einführung des Euro erreicht. Das dreijährige Papier stieß aber auf vergleichsweise geringes Interesse bei Investoren, denn es war nur 1,2-fach überzeichnet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Euro-Schuldenstaat - Zinsen für italienische Anleihen sinken weiter
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%