Eurokrise Südeuropäische Anleiherenditen gehen zurück

Beim Bankenstress sollen Staatsanleihen schonend behandelt werden: Diese Nachricht der EZB sorgte für weitere Entspannung am Anleihemarkt. Die Renditen von Portugals Anleihen fielen auf den tiefsten Stand seit 2010.
Kommentieren
Börsianern zufolge dämpften die jüngsten Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) die Furcht der Investoren vor einem Bond-Ausverkauf durch die Banken. Quelle: dpa

Börsianern zufolge dämpften die jüngsten Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) die Furcht der Investoren vor einem Bond-Ausverkauf durch die Banken.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Aussicht auf eine schonende Behandlung von Staatsanleihen beim bevorstehenden Banken-Stresstest hat am Mittwoch für Aufatmen an den südeuropäischen Anleihemärkten gesorgt. Börsianern zufolge dämpften die jDie Aussicht auf eine schonende Behandlung von Staatsanleihen beim bevorstehenden Banken-Stresstest hat am Mittwoch für Aufatmen an den südeuropäischen Anleihemärkten gesorgt. Börsianern zufolge dämpften die jüngsten Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) die Furcht der Investoren vor einem Bond-Ausverkauf durch die Banken.

Die Renditen der richtungsweisenden zehnjährigen portugiesischen Anleihen fielen auf 5,207 (Vortag: 5,326) Prozent und damit den tiefsten Stand seit 2010. Diejenigen der vergleichbaren Papiere aus Spanien und Italien gingen auf 3,772 beziehungsweise 3,857 Prozent zurück.

„Einige Anleger hatten die Furcht, dass die EZB die Krise wieder anheizt, indem sie Banken für den Besitz über Gebühr bestrafen“, sagte Rabobank-Zinsstratege Richard McGuire. Vor diesem Hintergrund legten die Finanzwerte erneut zu. Der Index für die Banken der Euro-Zone stieg um bis zu 1,6 Prozent auf ein Zweieinhalb-Jahres-Hoch von 155,05 Punkte. Parallel dazu kündigte Portugal an, noch im ersten Halbjahr 2014 an den Kapitalmarkt zurückkehren zu wollen. Irland hatte vergangene Woche ein erfolgreiches Comeback gefeiert.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Eurokrise: Südeuropäische Anleiherenditen gehen zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%