Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Europäische Zentralbank Warum sich die EZB für die Telekom interessieren könnte

Die Europäische Zentralbank wird ab Ende Juni auch Unternehmensanleihen kaufen. Welche genau das sein werden, steht noch nicht fest. Aber gerade deutsche Firmen mit guter Bonität dürften vom EZB-Geldsegen profitieren.
14.03.2016 - 16:55 Uhr
Anleihen der Deutschen Telekom könnten bald auf der Kaufliste der EZB stehen. Quelle: dpa
Telekom-Logo

Anleihen der Deutschen Telekom könnten bald auf der Kaufliste der EZB stehen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Spekuliert darauf haben Investoren schon lange, doch im Sommer wird es Wirklichkeit. Die europäischen Währungshüter um Mario Draghi erweitern ihr Arsenal und kaufen Anleihen von Unternehmen. Im November hatte es bei Fondsmanagern noch geheißen, dass es schwer sei zu sagen, ob die Europäische Zentralbank (EZB) Firmenbonds kaufen wird. Das Ganze sei zu vage, um Anleiheentscheidungen darauf aufzubauen. Auf jeden Fall würde ein solcher Schritt die Risikoprämien deutlich sinken lassen, meinten Fondsmanager schon damals.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Europäische Zentralbank - Warum sich die EZB für die Telekom interessieren könnte
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%