Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fitch hebt die Bonitätsnote Griechenland findet zum Kapitalmarkt zurück

Eine bessere Bonitätsnote hilft der Emission neuer Griechenland-Anleihen. Doch die Papiere sind noch immer hochriskant.
Griechenland hat von der Ratingagentur Fitch eine höhere Bonitätsnote bekommen, auch, weil Reformen zügiger umgesetzt werden. Quelle: dpa
Flaggen vor dem Parlamentsgebäude in Athen

Griechenland hat von der Ratingagentur Fitch eine höhere Bonitätsnote bekommen, auch, weil Reformen zügiger umgesetzt werden.

(Foto: dpa)

Athen Eins rauf für Hellas: Die Ratingagentur Fitch hob am Freitag den Daumen und setzte die Kreditwürdigkeit Griechenlands um eine Stufe von „B-“ auf „B“ herauf. Der Ausblick ist „positiv“, was weitere Heraufstufungen erwarten lässt. Fitch begründet das Upgrade mit der beschleunigten Umsetzung der Reform- und Sparvorgaben und der Erwartung, dass Griechenland das laufende Anpassungsprogramm fristgerecht bis zum August 2018 abschließen kann.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Finance Briefing

Mehr zu: Fitch hebt die Bonitätsnote - Griechenland findet zum Kapitalmarkt zurück

Serviceangebote