Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Griechenland-Turbulenzen Anleger flüchten in Bundesanleihen

Die Kurse deutscher Staatsanleihen ziehen wegen der Unsicherheit rund um Griechenland an. Gleichzeitig fallende Kurse für südeuropäische Staatspapiere. Damit öffnet sich die Rendite-Schere.
29.06.2015 Update: 29.06.2015 - 08:52 Uhr
Deutsche Staatspapiere gelten als „sicherer Hafen“ in Krisenzeiten. Quelle: dpa
Bundesadler

Deutsche Staatspapiere gelten als „sicherer Hafen“ in Krisenzeiten.

(Foto: dpa)

Frankfurt Deutsche Staatsanleihen sind mit einem kräftigen Plus in den Tag gestartet. Die als besonders sicher geltenden Papiere profitieren von einer neuen Phase der Unsicherheit an den Märkten. Steigen die Kurse fällt bei Anleihen im Umkehrschluss automatisch die Rendite.

„Heute heißt die Devise, raus aus allem, was riskant erscheint“, sagte ein Händler. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen sackte gleich zu Handelsbeginn auf etwa 0,79 von 0,925 Prozent am Freitag. Zugleich warfen die Investoren die spanischen und italienischen Pendants aus ihren Depots. So sprang die Rendite der zehnjährigen italienischen Staatsanleihen auf 2,51 nach 2,15 Prozent am Freitag. Die Verzinsung der spanischen Papiere erhöhte sich auf 2,48 von 2,12 Prozent.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Griechenland-Turbulenzen - Anleger flüchten in Bundesanleihen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%