Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Große Nachfrage nach geplanter Anleihe der Eurohypo – Vorreiter IKB Deutsche Banken entdecken Privatanleger für nachrangige Bonds

Seite 2 von 2:

Für Banken haben die auf Privatanleger zugeschnittenen Bonds folglich Vorteile. Und sie sind gefragt. Für die Anleihe der Eurohypo sammelten die Konsortialführer BNP Paribas, Deutsche Bank und Morgan Stanley in kurzer Zeit Kaufaufträge über 400 Mill. Euro ein.

„Der abzusehende Erfolg für die Eurohypo dürfte auch andere deutsche Banken veranlassen, mit solchen Emissionen an den Markt zu kommen“, sagte Gerald Rücker, der bei BNP Paribas das deutsche Kapitalmarktgeschäft leitet. Die Refinanzierungssätze seien jetzt so günstig und die Nachfrage so groß, dass viele Banken das Instrument nutzen könnten, um sich wie die Eurohypo auf Vorrat einen Kapitalpuffer zu schaffen.

Bislang gab es mit dem Vorreiter IKB Deutsche Industriebank im vergangenen Juni und der Deutschen Postbank im November und Dezember in Deutschland erst zwei Banken, die Tier-1-Bonds mit einer einfachen CMS-Struktur platzierten. In anderen Ländern – vor allem Frankreich und Österreich – nutzen viel mehr Institute diese Art der Refinanzierung. Die Bank of Ireland platzierte am Dienstag einen solchen Bond über 600 Mill. Euro.

Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote