Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Industrieländer-Anleihen Rendite verzweifelt gesucht

Die Zeit der großen Gewinne bei klassischen Anleihen ist vorbei. Die lockere Geldpolitik der Notenbanken hat eine Welt der Niedrigzinsen geschaffen. Wo Anlageexperten trotz allem 2014 noch Möglichkeiten sehen.
25.12.2013 - 13:32 Uhr
Eine Passantin geht an einer Deutschlandflagge vorbei. Deutsche Bundesanleihen bieten wegen dem hohen Rating kaum Rendite. Quelle: dpa

Eine Passantin geht an einer Deutschlandflagge vorbei. Deutsche Bundesanleihen bieten wegen dem hohen Rating kaum Rendite.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Hätte der sicherheitsorientierte Anleger zu Weihnachten einen Wunsch frei, er würde sich von der Europäischen Zentralbank und amerikanischen Federal Reserve eine Abkehr von ihrer lockeren Geldpolitik wünschen. Nur, wenn das generelle Zinsniveau deutlich ansteigt, würden sich die Renditen einer US- oder einer deutschen Staatsanleihe endlich erholen. Der Wunsch aber – er wird sich 2014 bestenfalls in Ansätzen erfüllen. Experten gehen davon aus, dass es die klassische Anleihe auch im neuen Jahr schwer haben wird.

So geht Anleihespezialist Andy Weir vom Fondshaus Fidelity nicht davon aus, dass festverzinsliche Anlageklassen im nächsten Jahr viel Rendite gutmachen können. Die atemberaubende Entwicklung der letzten Jahre zu wiederholen, sei unwahrscheinlich.

Damals, nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers, haben die Anleger verdient, die in amerikanischen und europäischen Staatsanleihen investiert waren: Die Notenbanken hatten in kurzer Zeit die Leitzinsen abgesenkt, im Gegenzug legten die Bondkurse oft zweistellig zu.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%