Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Japan Anleihenkurse auf Rekordhoch

Japanische Staatsanleihen haben ein neues Rekordhoch erreicht. Grund dafür sind Hoffnungen auf geldpolitische Lockerung. Börsianer erwarten, dass die Notenbank nach der anstehenden Wahl ihre Geldpolitik ändert.
Kommentieren
Ein Fußgänger steht vor einer japanischen Börsentafel. Quelle: dpa

Ein Fußgänger steht vor einer japanischen Börsentafel.

(Foto: dpa)

Frankfurt Hoffnungen auf geldpolitische Lockerungen haben die Kurse der japanischen Staatsanleihen am Donnerstag auf ein Rekordhoch getrieben. Der Future auf die zehnjährigen japanischen Staatspapiere kletterte auf 145,11 Punkte.

Den bisherigen Höchstkurs hatten die Anleihen im Juni 2003 mit 145,09 Punkten markiert. Gleichzeitig fiel die Rendite der zehnjährigen Papiere auf 0,690 Prozent - der niedrigste Stand seit neuneinhalb Jahren.

Börsianer erwarten, dass die japanische Notenbank unter einer neuen Regierung Maßnahmen zur weiteren Lockerung der Geldpolitik ergreift. Am 16. Dezember wird gewählt.

Der als Favorit gehandelte Chef der oppositionellen Liberaldemokraten, Shinzo Abe, hat die Zentralbank zu einer unbegrenzten Lockerung der Geldpolitik aufgefordert.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Japan: Anleihenkurse auf Rekordhoch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote