Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Langfristige Papiere Irland zahlt weniger für frische Anleihen als Spanien

Es könnte der Beweis sein, dass EU-Sparauflagen nicht zwingend zu einer Abwärtsspirale führen müssen. Irland begibt erstmals wieder langfristige Staatspapiere. Am kurzfristigen Geldmarkt war das Land bereits erfolgreich.
26.07.2012 Update: 26.07.2012 - 20:45 Uhr
Auch Irland steht unter dem Rettungsschirm. Das Land hat sich zurück an den Kapitalmarkt gekämpft. Quelle: Reuters

Auch Irland steht unter dem Rettungsschirm. Das Land hat sich zurück an den Kapitalmarkt gekämpft.

(Foto: Reuters)

Dublin Irland ist dem Ende seines internationalen Hilfsprogramms am Donnerstag einen großen Schritt nähergekommen. Die Regierung verkaufte zum ersten Mal seit dem Jahr 2010 überraschend Anleihen mit einer langen Laufzeit und nahm damit 4,2 Milliarden Euro ein. Die Bonds werden nach fünf beziehungsweise acht Jahren fällig. Finanzminister Michael Noonan erklärte, die Emission sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zurück zur wirtschaftlichen Souveränität. Besonders das Interesse von ausländischen Investoren und dabei vor allem aus den USA sei groß gewesen.

Die Zinssätze für die Papiere lagen bei 5,9 beziehungsweise 6,1 Prozent. Das ist zwar deutlich höher als für Kredite aus dem Rettungspaket, die mit drei Prozent verzinst werden. Aber Spanien musste etwa in der vergangenen Woche für fünfjährige Anleihen einen Zinssatz von 6,4 Prozent bieten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Langfristige Papiere - Irland zahlt weniger für frische Anleihen als Spanien
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%