Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Leicht gestiegene Zinsen Frankreich sammelt über acht Milliarden ein

Frankreich konnte am Geldmarkt frisches Kapitel einsammeln. Die Zinsen waren dabei nur leicht erhöht. Die Auktion kurz laufender Geldmarktpapiere blieb allerdings knapp hinter den Erwartungen zurück.
Kommentieren
Das Ergebnis der Auktion kurz laufender Geldmarktpapiere blieb knapp hinter den Erwartungen zurück. Quelle: dpa

Das Ergebnis der Auktion kurz laufender Geldmarktpapiere blieb knapp hinter den Erwartungen zurück.

(Foto: dpa)

Paris Die zweitgrößte Euro-Volkswirtschaft Frankreich hat zu leicht gestiegenen Zinsen mehr als acht Milliarden Euro am Geldmarkt eingesammelt. Dennoch bewegen sich die Refinanzierungskosten weiter auf sehr niedrigem Niveau. Das Ergebnis der entsprechenden Auktion kurz laufender Geldmarktpapiere blieb am Dienstagnachmittag allerdings knapp hinter den Erwartungen zurück, wie aus den Zahlen der französischen Finanzagentur hervorgeht. Insgesamt sammelte Frankreich 8,715 Milliarden Euro ein. Geplant waren 7,6 bis 8,9 Milliarden Euro.

Nach Einschätzung der Anleihe-Experten der Commerzbank dürften allerdings erst die französischen Auktionen am Donnerstag größere Aufmerksamkeit an den Finanzmärkten auf sich ziehen. Dann werden Käufer für lange und ultralange Papiere mit einem Gesamtvolumen von sieben bis acht Milliarden Euro gesucht.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Leicht gestiegene Zinsen: Frankreich sammelt über acht Milliarden ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote