Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Schäuble-Versprechen Griechische Bondrendite auf Tiefststand

Am Wochenende hat Wolfgang Schäuble einen Staatsbankrott Griechenlands ausgeschlossen. Nun zeigen seine Worte Wirkung: Die Rendite griechischer Staatsanleihen ging auf den niedrigsten Wert seit 2011 zurück.
15.10.2012 - 11:49 Uhr
Die Rendite von zehnjährigen Staatsanleihen ging um 45 Basispunkte auf 17,24 Prozent zurück. Quelle: dpa

Die Rendite von zehnjährigen Staatsanleihen ging um 45 Basispunkte auf 17,24 Prozent zurück.

(Foto: dpa)

Bloomberg Griechische Staatsanleihen haben am Montag weiter zugelegt. Die Rendite von zehnjährigen Papieren ging um 45 Basispunkte auf 17,24 Prozent zurück, den niedrigsten Wert seit August 2011.

Am Sonntag hatte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble auf einem Forum in Singapur einen Staatsbankrott Griechenlands ausgeschlossen. “Griechenland muss noch eine Reihe sehr bedeutender Reformen umsetzen”, so Schäuble. Eine immer größter werdende Mehrheit der Bevölkerung “versteht, dass die Mitgliedschaft in der europäischen Währungsgemeinschaft im Interesse Griechenlands ist”, fügte er hinzu.

Die Kurse von Bundesanleihen sowie der Bonds anderer Euro- Länder wie Spanien oder die Niederlande sind hingegen leicht gefallen. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg um zwei Basispunkte auf 1,46 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future war acht Basispunkte im Plus bei 141,60 Prozent.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%