Ratingagentur Fitch droht Italien nicht mehr mit Herabwertung

Zuletzt hatte Fitch das Rating Italiens vor mehr als einem Jahr wegen der unsicheren politischen Lage abgestuft. Nun hat Fitch den Ausblick wegen der besseren Lage der Wirtschaft auf stabil gesetzt.
Kommentieren
Italiens Wirtschaft ist im Aufwind: Die deutlich niedrigeren Kosten bei der Schuldenaufnahme wirken sich positiv auf Italiens Rating aus. Quelle: dpa

Italiens Wirtschaft ist im Aufwind: Die deutlich niedrigeren Kosten bei der Schuldenaufnahme wirken sich positiv auf Italiens Rating aus.

(Foto: dpa)

LondonDie Ratingagentur Fitch blickt etwas optimistischer auf die Zahlungsfähigkeit Italiens als zuletzt. Zumindest droht unmittelbar keine weitere Abstufung der Bonitätsnote. Der Ausblick sei wegen der etwas besseren Lage der Wirtschaft und der deutlich niedrigeren Kosten bei der Schuldenaufnahme von negativ auf stabil angehoben worden, teilte Fitch am Freitag in London mit. Die Einstufung bleibe bei der vergleichsweise schlechten Note „BBB+“.

Die Agentur hatte die Bewertung der Kreditwürdigkeit Italiens vor etwas mehr als einem Jahr wegen der unsichereren politischen Lage abgestuft. Damit liegt Italien bei Fitch aktuell weiter nur drei Stufen über dem sogenannten Ramschniveau. Italien wird auch von den beiden anderen großen Ratingagenturen Moody's und Standard & Poor's kritisch beäugt. Zuletzt besserte sich die Lage in dem Land aber etwas. Moody's hatte deshalb im Februar ebenfalls den Ausblick erhöht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ratingagentur: Fitch droht Italien nicht mehr mit Herabwertung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%