Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ratingagentur Griechenland-Pleite „sehr wahrscheinlich“

Fitch stuft Griechenland erneut herunter. Die Ratingagentur glaubt nicht, dass der gerade vereinbarte Schuldenschnitt ausreichen wird. Die Pleite sei auf kurze Sicht „sehr wahrscheinlich“.
22.02.2012 Update: 22.02.2012 - 15:21 Uhr
Der Schuldenschnitt für Griechenland kommt die Gläubiger teuer zu stehen. Quelle: dpa

Der Schuldenschnitt für Griechenland kommt die Gläubiger teuer zu stehen.

(Foto: dpa)

Wer gedacht hat, die Griechenland-Krise sei durch das zweite Hilfspaket und den Schuldenschnitt entschärft, sieht sich getäuscht. Die Ratingagentur Fitch hat Griechenland nur einen Tag nach der vermeintlichen Rettung erneut herabgestuft - von CCC auf C. Das heißt übersetzt: ein Staatsbankrott "steht unmittelbar bevor" oder ist "unausweichlich". Danach gibt es für die Agentur nur noch RD für den begrenzten Zahlungsausfall und D für den völligen Zahlungsausfall.

Nach zwei Tagen mit Kursgewinnen gerieten griechische Bonds unter Druck. Die Rendite von zehnjährigen griechischen Papieren stieg um 50 Basispunkte auf 30,04 Prozent.

Griechenland hatte sich in der Nacht zum Dienstag mit privaten Investoren auf einen Schuldenschnitt im Umfang von 107 Milliarden Euro verständigt. Außerdem sagten EU und IWF zusätzliche Kredite in Höhe von 130 Milliarden Euro zu. Ob das ausreicht, damit Griechenland von seiner hohen Schuldenquote wegkommt, ist fraglich. Die Ratingagentur Fitch glaubt offenbar nicht daran.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%