Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rekordrenditen Spanien, wie lange noch?

Experten zufolge braucht Spanien bis zum Jahresende 50 Milliarden Euro. Und damit deutlich mehr, als die Regierung behauptet. Das Dumme ist: Es gibt derzeit nicht viele, die den Spaniern noch Geld geben wollen.
25.07.2012 - 12:21 Uhr
Der Druck auf Spanien wächst. Quelle: dpa

Der Druck auf Spanien wächst.

(Foto: dpa)

Madrid In Spanien wächst die Sorge, ob die viertgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone ihren wachsenden Kapitalbedarf aus eigener Kraft decken kann. Aus amtlichen Zahlen und Schätzungen von Experten ergibt sich, dass das Land bis Jahresende rund 50 Milliarden Euro am Markt aufnehmen muss - erheblich mehr, als Regierungsvertreter noch vor kurzem erwartet hatten. Zu den knapp 30 Milliarden Euro, die für das zweite Halbjahr ohnehin eingeplant waren, kommen erhebliche Beträge hinzu. Rund zehn Milliarden Euro werden demnach mit Beginn des kommenden Jahres benötigt, um das Haushaltsdefizit wie gegenüber der Europäischen Union zugesagt zu verkleinern. Weitere zwölf Milliarden Euro fallen an, um die klammen Regionen zahlungsfähig zu halten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%