Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rentenmarkt Deutsche Anleihen tendieren fester

HB FRANKFURT. Die Kurse von europäischen Staatsanleihen sind am Montag gestützt von schwachen Aktienmärkte gestiegen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future kletterte im Mittagshandel um 0,17 Prozent auf 115,00 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank um 0,031 Punkte auf 4,047 Prozent.

Die deutlichen Kursverluste am deutschen Aktienmarkt hätten die Festverzinslichen gestützt, sagten Händler. Der Deutsche Aktienindex (Dax) fiel zeitweise unter die Marke von 5 800 Punkten.

Auch der auf einen zwischenzeitlichen Rekordstand von 1,2 973 Dollar gestiegene Eurokurs habe die Festverzinslichen belastet, sagten Händler. Die Hoffnung sei gestiegen, dass die EZB ihre Zinsen nicht so aggressiv erhöhen könnte wie bisher erwartet. Ein steigender Eurokurs dämpft den Inflationdruck in der Eurozone. Die nächste Zinserhöhung der EZB wird im Juni erwartet. Der Euro-Kursrückgang im Mittagshandel sei auf Gewinnmitnahmen ausländischer Investoren am Aktienmarkt zurückzuführen, sagten Händler. Es handle sich aber nur um eine zwischenzeitliche Konsolidierung.

Die im Wochenverlauf erwarteten Preisdaten aus den USA dürften den Rentenexperten zufolge den Ausschlag für die weitere Kursentwicklung geben. Wachsende Inflationssorgen hatten die Kurse am Rentenmarkt in jüngster Zeit deutlich unter Druck gesetzt.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite