Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Snap Betreiberfirma von Snapchat will über Wandelanleihe eine Milliarde Dollar erlösen

Die Snapchat-Mutter will Schulden aufnehmen, um damit Aktien zurückzukaufen und Investitionen zu finanzieren. Bei Anlegern kommt der Plan nicht gut an.
Kommentieren
Den Umsatz steigerte Snap im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um 48 Prozent. Quelle: Reuters
Snapchat

Den Umsatz steigerte Snap im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um 48 Prozent.

(Foto: Reuters)

Düsseldorf Snap, die Betreiberfirma von der Foto-App Snapchat, will eine Milliarde US-Dollar an Schulden aufnehmen. Das gab das Unternehmen am Dienstag bekannt. Die Aktie von Snap gab daraufhin gut ein Prozent nach.

Die eine Milliarde Dollar will das Unternehmen über eine Wandelanleihe erlösen, die 2026 fällig wird. Bei der Wandelanleihe hat Snap die Option, entweder die Anleihe während der Wandlungsfrist zu einem vorher festgelegten Verhältnis in Aktien einzutauschen. Anderenfalls muss die Anleihe zum Ende der Laufzeit zurückgezahlt werden. Die Zinssatz soll erst festgelegt werden, wenn die genaue Nachfrage ermittelt ist.

Erstkäufern der Schuldverschreibungen will Snap zudem eine Option zum Kauf von Schuldverschreibungen in Höhe von bis zu 150 Millionen Dollar einräumen.

Snap teilte mit, dass man die Erlös unter anderem zur Deckung der Betriebskosten verwenden werde. Man könnte aber auch „komplementäre Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen oder Technologien erwerben“ sowie Aktien von Snap zurückzukaufen.

Snapchat hatte im vergangenen Quartal überrascht, indem es nach langer Zeit der Stagnation wieder mehr Nutzer anlockte. Binnen drei Monaten wuchs die Zahl täglich aktiver Nutzer von 190 auf 203 Millionen, wie das Unternehmen im Juli bekanntgegeben hatte. Das war der stärkste Anstieg seit dem Snap-Börsengang im Jahr 2017.

Den Umsatz steigerte Snap im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 48 Prozent auf 388 Millionen Dollar (346 Millionen Euro). Unterm Strich gab es weiterhin rote Zahlen – der Verlust lag mit knapp 255,2 Millionen Dollar aber deutlich unter dem Vorjahresminus von 353,3 Millionen. Seit Jahresbeginn hat die Aktie von Snap fast 200 Prozent zugelegt.

Mehr: Im vergangenen Quartal wuchs die Zahl täglich aktiver Nutzer auf 203 Millionen. Trotz Umsatzsteigerung schreibt die Foto-App aber weiterhin rote Zahlen.

Startseite

Mehr zu: Snap - Betreiberfirma von Snapchat will über Wandelanleihe eine Milliarde Dollar erlösen

0 Kommentare zu "Snap: Betreiberfirma von Snapchat will über Wandelanleihe eine Milliarde Dollar erlösen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote