Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spanische Bonds Skepsis treibt Nachfrage nach Bund-Future

Der Euro leidet unter der Schuldenkrise. Da Anleger momentan spanische Bonds meiden, steigen die Renditen. Deutsche Bundesanleihen sind hingegen gefragt.
20.07.2012 - 14:56 Uhr
Der Euro in der Krise: Anleger haben Angst vor einer Zuspitzung der Lage Spaniens. Quelle: dpa

Der Euro in der Krise: Anleger haben Angst vor einer Zuspitzung der Lage Spaniens.

(Foto: dpa)

Frankfurt Angesichts der weiter schwelenden Euro-Schuldenkrise und der Angst vor einer Zuspitzung der Lage Spaniens haben die Anleger am Freitag auf sicher geltenden Festverzinsliche wie deutsche Bundesanleihen gesetzt. Der Bund-Future, der Terminkontrakt auf die zehnjährige Bundesanleihe, legte um 39 Ticks zu auf 145,53 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen deutschen Papiere fiel auf 1,183 Prozent nach 1,221 Prozent am Donnerstag.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Spanische Bonds - Skepsis treibt Nachfrage nach Bund-Future
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%