Staatsanleihen Griechenland-Anleihen sind wieder gefragt

Nach Schuldenschnitt, Rating-Herabstufungen und Zins-Rodeo schöpfen die Investoren bei Anleihen aus Griechenland neue Hoffnung. Es gibt deutliche Anzeichen der Besserung. Und Anleger machen Kasse.
19 Kommentare
Euromünze aus Griechenland. Quelle: dpa

Euromünze aus Griechenland.

(Foto: dpa)

New YorkSolche Meldungen machen Mut: In der vergangenen Woche ist die Rendite zehnjähriger griechischer Anleihen erstmals seit knapp drei Jahren wieder unter die von 30-jährigen Papieren des Landes gefallen. Damit mehren sich die Anzeichen, dass sich der Bondmarkt des Landes, das die Euroraum-Schuldenkrise auslöste, bessert.

Die Renditekurve hat sich am 21. Mai erstmals seit Juni 2010 normalisiert. Das ist ein Signal, dass die Anleger mit zunehmendem Optimismus auf die Konjunktur des Landes schauen. Einiges spricht für die Papiere aus Hellas. Die griechischen Bonds weisen in diesem Quartal die beste Entwicklung weltweit auf, sie kommen auf einen fast achtmal so hohen Ertrag wie die Papiere mit der zweitbesten Performance. Das Handelsvolumen in griechischen Anleihen an den elektronischen Sekundärmärkten dürfte in diesem Monat das höchste seit mindestens zwei Jahren sein.

Nach der größten Umschuldung von Staatsanleihen in der Geschichte legten griechische Bonds zu, weil die Anleger darauf setzen, dass das Land in der Europäischen Währungsunion bleiben wird. Die Rally erhielt in diesem Monat Schub, nachdem Fitch Ratings die Bonitätsnote von Griechenland anhob.

Der Zinsrückgang sei ein Zeichen, dass die “Märkte gesprochen haben”, sagte Ministerpräsident Antonis Samaras am 23. Mai. Er fügte hinzu, dass Griechenland, das seit März 2010 den Bondmarkt nicht mehr angezapft hat, dem Beispiel Irlands folgen und wieder Zugang zu den Kapitalmärkten erlangen könnte - auch wenn das Land sich immer noch in einem Hilfsprogramm befindet.

“Im vergangenen Jahr galten griechische Anleihen als Spekulation, ob das Land aus dem Euro ausscheiden wird, aber jetzt ist es ganz anders”, sagt Gabriel Sterne, Ökonom für Festverzinsliche bei Exotix in London. “Es gibt immer noch Fundamentalrisiken, aber die Auslöser für etwas Schreckliches sind weniger schwerwiegend geworden.

Wir sind zwar noch lange nicht so weit, aber wenn die Renditen weiter fallen, könnten griechische Anleihen ein Vermögenswert werden, in den Anleger investieren wollen.” Exotix hat in der vergangenen Wochen griechische Anleihen von “Verkaufen” auf “Halten” angehoben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Acht-Prozent-Marke in Sicht?
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Staatsanleihen - Griechenland-Anleihen sind wieder gefragt

19 Kommentare zu "Staatsanleihen: Griechenland-Anleihen sind wieder gefragt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Vorweg: Eizelwerte waren vom Schuldenschnitt gar nicht betroffen. Denkbarer Ansatz ist und bliebt Marfin Investment A0B8KZ oder Michaniki 894891, beide NOCH preiswert bewertet.
    Die Co-Kommendatoren bitte ich um sachliche, konstruktive, aber vorallem niveauvolle Beiträge oder uns sonst besser zu verschonen.

  • Matthias Braunmar Autor des Buches: Die wahre Griechenland Lüge

    Kein Wunder, wir haften ja!

  • Nicht morgen - gestern.

  • Na dann fragen Sie doch mal Gabor Steingart, GF des HB, da werden Sie sicher geholfen. Der hatte schon mal so ein Super-Hellas-Investment! Höhö

  • @Republikaner: Jetzt ist ja das Beste für einen frühen Investor schon gelaufen. Also langsam Zeit für Sie noch auf den Zug aufzuspringen. Aber dabei schön festhalten und nicht gleich abrutschen.

  • Kein Wunder, denn:

    "Den vierten Monat in Folge stiegen die Goldbestände der griechischen Zentralbank. Die Unsicherheit über die inflationäre Politik der Fed, der EZB und der Bank of Japan spielt eine große Rolle und treiben auch die russische Zentralbank zur Aufstockung der Goldreserven. Griechenland braucht das Gold aber auch, um im Falle eines Euro-Austritts ein Mindestmaß an Sicherheit für eine neue Währung zu haben."

    Frage mich nur, mit welcher Kohle die das Gold bezahlen und ob die Troika ihren Segen dazu gegeben hat :-) Eigentlich frage ich micht nicht, denn eigentlich weiss ich es schon...

    AfD LIKE!

  • Dann brauchen wir uns doch wegen dieser Mickersparzinsen doch überhaupt keine Sorgen mehr machen, oder? Ich würde angesichts dieser offensichtlich bekannten Alternativen nicht verstehen, wenn sich jemand über einen zu niedrign Leitzins beschwert;)

  • @Hantasilf: an Ihnen ist wohl als Letztem vorbeigegangen, daß es noch etwas anderes gibt wie ein Sparbuch. Gratuliere, sie habens zumindest noch registriert!

  • @hantasilf: wie wärs mit einer Unternehmensanleihe von Rickmer 8 7/8% überschaubare Laufzeit, überschaubares Risiko. Kein Mensch muß in GR Dreck investieren!

  • @Augias: ein Rest von Markt muß offensichtlich noch irgendwie existieren. Griechen-Bonds haben mit durchschnittlich 7,5% die höchste Rendite unter den Euro-Staatsanleihen. Ich würde den Dreck aber nicht einmal mit der Kneifzange anlangen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%