Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Staatsanleihen Spanische Bondrenditen auf 17-Monats-Tief

Spanien steigt in der Gunst der Ratingagenturen: Das verleiht den Staatsanleihen Auftrieb, drückt allerdings auch die Renditen – auf den tiefsten Stand seit 17 Monaten.
Kommentieren
Symbolbild: Die spanische Nationalflagge. Quelle: dpa
Spanien

Symbolbild: Die spanische Nationalflagge.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die Anhebung der Bonitätsnote für Spanien hat den Staatsanleihen des Landes am Montag Auftrieb gegeben. Die Kurse der zehnjährigen Bonds stiegen, im Gegenzug fielen die Renditen mit 1,237 Prozent auf den tiefsten Stand seit knapp 17 Monaten. Die Ratingagentur Standard & Poor's bewertet die langfristigen Verbindlichkeiten nun mit „A-“ nach zuvor „BBB+“. S&P begründete die Hochstufung am späten Freitagabend mit der starken Wirtschaftsentwicklung in Spanien. Im Januar hatte schon die Agentur Fitch das Rating auf „A-“ von „BBB+“ heraufgesetzt.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Staatsanleihen: Spanische Bondrenditen auf 17-Monats-Tief"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote