Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Staatsbonds Profi-Investoren wagen riskante Wetten am europäischen Anleihemarkt

Trotz wachsender Risiken reißen sich Investoren um Zinspapiere, vor allem um solche mit langen Laufzeiten. Dabei drohen gerade hier schmerzhafte Rückschläge.
17.02.2021 - 16:25 Uhr
Investoren überfluten die Länder mit Nachfrage nach deren neuen Anleihen. Quelle: ddp images
Euro-Flagge und Länder-Flaggen

Investoren überfluten die Länder mit Nachfrage nach deren neuen Anleihen.

(Foto: ddp images)

Frankfurt Blackberry, Gamestop, Nokia: Am Aktienmarkt haben vor allem private Investoren die Kurse von Unternehmen rasant in die Höhe getrieben, deren Geschäftsmodelle nicht gerade zu den attraktivsten zählen. Doch nicht nur die Kleininvestoren an den US-Börsen gehen riskante Wetten ein, auch die Profis lassen sich immer öfter auf waghalsige Geschäfte ein.

Ein Indiz für diesen Trend: Am europäischen Anleihemarkt reißen sich institutionelle Investoren um lang laufende Anleihen, deren Kursaussichten fraglich sind.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Staatsbonds - Profi-Investoren wagen riskante Wetten am europäischen Anleihemarkt
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%