Standard & Poor's Griechenland droht keine Herabstufung

Griechenland ist klamm – aber immerhin stabiler als noch in den Vorjahren. Die verbesserte Haushaltslage hält die Ratingagentur Standard & Poor's von einem weiteren Senken des Daumens ab.
1 Kommentar
Positive Entwicklung für einen gebeutelten Staat: Die Kreditwürdigkeit bleibt „stabil“. Quelle: dpa

Positive Entwicklung für einen gebeutelten Staat: Die Kreditwürdigkeit bleibt „stabil“.

(Foto: dpa)

BerlinGriechenland droht angesichts der verbesserten Haushaltslage vorerst keine weitere Herabstufung der Bonitätsnote durch die Ratingagentur S&P. Diese bestätigte am Freitag die Bewertung der Verbindlichkeiten mit "B-/B" und beließ den Ausblick auf „stabil“. Staatsanleihen des hoch verschuldeten Euro-Landes gelten damit weiter als hoch spekulative Anlagen. "Die Regierung hat wichtige Refomen auf dem Arbeitsmarkt und bei der Steuereintreibung gemacht und plant weitere Reformen in der Wirtschaft", erklärte S&P.

Griechenland wird seit 2010 mit zwei Hilfspaketen über insgesamt 240 Milliarden Euro von seinen Euro-Partnern und dem IWF gestützt. Das Land könnte nach Angaben eines Regierungsmitarbeiters bereits im ersten Halbjahr mit der Emission einer Staatsanleihe einen Testballon für die Rückkehr an den Kapitalmarkt starten.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Standard & Poor's: Griechenland droht keine Herabstufung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Man hat wohl genug verdient; nun setzt GoldmanSachs wohl auf steigende Kurse?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%