Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Standard & Poor's Ratingagentur droht Brasilien mit Herabstufung

Brasilien befindet sich in der schwersten Rezession seit 25 Jahren. Zudem steckt das Land in einer tiefen politischen Krise. Nun droht Standard & Poor's dem Land mit einer Herabstufung der Bonitätsnote.
28.07.2015 - 19:34 Uhr
Umfragen zufolge wollen zwei Drittel der Bürger, dass Rousseff gestürzt wird. Ihr wird vorgeworfen, eine verfehlte Wirtschaftspolitik zu betreiben und für Wahlkämpfe Schmiergeld eingesetzt zu haben. Quelle: Reuters
Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff

Umfragen zufolge wollen zwei Drittel der Bürger, dass Rousseff gestürzt wird. Ihr wird vorgeworfen, eine verfehlte Wirtschaftspolitik zu betreiben und für Wahlkämpfe Schmiergeld eingesetzt zu haben.

(Foto: Reuters)

Bangalore Wegen der politischen und wirtschaftlichen Krise in Brasilien hat sich die Ratingagentur Standard & Poor's über die weitere Entwicklung des Schwellenlandes skeptisch geäußert. Zwar bestätigte das US-Unternehmen am Dienstag seine Bewertung „BBB-“. Zugleich senkte S&P aber den Ausblick auf negativ von stabil. Die Korruptionsermittlungen gegen Politiker und Firmen wirkten sich immer mehr auf die Haushalts- und Konjunkturprognosen aus, erklärten die Experten. Die Affären erschwerten zudem die Verabschiedung von Gesetzen.

Eine Herabstufung der Bonitätsnote könnte das Vertrauen von Investoren gefährden und die Zinskosten für den südamerikanischen Staat steigen lassen. Die Regierung hatte in der vergangenen Woche ihre Sparziele für dieses und das kommende Jahr wegen sinkender Steuereinnahmen kassiert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%