Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Daten im Mittelpunkt des Interesses Kursverluste bei Deutschen Anleihen

dpa-afx FRANKFURT. Der deutsche Rentenmarkt ist am Mittwoch in der Verlustzone geblieben. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future konnte sich bis zum Mittag nicht aus der Verlustzone arbeiten. Gegen 12.45 Uhr büßte der Future 0,20 Prozent auf 122,34 Punkte ein. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um 0,033 Punkte auf 3,255 Prozent.

Der leichte Rückgang des Eurokurses habe die Festverzinslichen etwas belastet, sagten Händler. Mit Spannung erwartet werden am Markt die um 14.30 Uhr zur Veröffentlichung anstehenden US-Handelsbilanzdaten für Mai. Am Markt wird mit einem weiter hohen Defizit gerechnet. Im Falle einer extremen Enttäuschung könnte dies zu einem Kursanstieg am Anleihenmarkt führen, erwartet die HSH Nordbank.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%