Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wachsende Nachfrage Gute Aussichten für Junk-Bonds

Das Interesse der Anleger an Junk-Bonds lässt nicht nach. Gerade Anleger aus dem Niedrigzinsumfeld dürften für anhaltende Nachfrage sorgen. Grund dafür ist eine besonders niedrige Ausfallquote.
14.04.2011 - 08:42 Uhr
Auch die freenet AG ist an einem Junk-Bond beteiligt. Quelle: dpa

Auch die freenet AG ist an einem Junk-Bond beteiligt.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Markt für hochverzinsliche Unternehmensanleihen boomt. Im ersten Quartal haben Firmen, denen die Ratingagenturen nur eine schwache Bonität zubilligen, auf Euro lautende sogenannte Junk-Bonds in Höhe von 13,5 Milliarden Euro platziert – ein Rekord. Seither begaben unter anderen der griechische Telekomkonzern Ote und der deutsche Gabelstaplerhersteller Kion neue Junk-Bonds. Firmen wie der Mobilfunkanbieter Freenet, das Entsorgungsunternehmen Alba Group und der Messtechnikspezialist Elster vermarkten neue Hochzinsbonds.

Damit begründet sich ein positiver Kreislauf: Je leichter und günstiger die Unternehmen an Anschlussfinanzierungen kommen, desto stärker sinkt die Ausfallwahrscheinlichkeit. Gleichzeitig haben die Firmen ihre Verschuldung in den vergangenen Jahren abgebaut. Und Anzeichen dafür, dass der Appetit der Investoren auf die Junk-Bonds nachlässt, gibt es derzeit nicht, weil Anleger im Niedrigzinsumfeld nach höher verzinsten Anlagen suchen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%