Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

AMR Corporation American Airlines-Aktien legen zu

Übernahmespekulationen haben die Aktienkurse der American Airlines-Muttergesellschaft AMR Corporation nach oben getrieben. Medienberichte lösten die Spekulationen aus. American Airlines gilt als weltgrößte Fluggesellschaft.

HB NEW YORK. Die Aktien sind am Freitag um 2,4 Prozent auf 38,97 Dollar gestiegen. Das US-Wirtschaftsmagazin „Business Week“ hatte in seiner Onlineausgabe berichtet, dass AMR das Übernahmeziel einer Gruppe sei, zu der Goldman Sachs und British Airways gehören. Das Angebot liege zwischen 46 und 52 Dollar je AMR-Aktie und wäre damit 9,8 bis 11,1 Milliarden Dollar (8,5 Mrd. Euro) wert. Es sei unsicher, ob eine Transaktion zustande komme.

Ausländische Fluggesellschaften dürfen sich an amerikanischen Airlines nur bis zu 25 Prozent beteiligen. Die Unternehmen nahmen keine Stellung. Der Übernahmebericht wurde von Fachleuten mit erheblicher Skepsis aufgenommen. Die US Airways war kürzlich mit einer Übernahmeofferte für die in einem Insolvenzverfahren operierende drittgrößte amerikanische Fluggesellschaft Delta Air Lines abgeblitzt. Delta will bald im Alleingang saniert aus dem Insolvenzverfahren heraus kommen.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote