Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Auch Lufthansa-Titel verlieren Anschläge in Madrid belasten Tui-Aktie

Die Anschläge mit mehr als 60 Toten in der spanischen Hauptstadt Madrid haben am Donnerstag nach Händlereinschätzung die Aktien des deutschen Reisekonzerns Tui unter Druck gesetzt.

HB FRANKFURT. Spanien ist eines der beliebtesten Reiseziele deutscher Pauschaltouristen. Die spanische Polizei vermutet die baskische Untergrundorganisation ETA hinter den Anschlägen.

Die Tui-Papiere führten am Vormittag die Verliererliste beim Deutschen Aktienindex (Dax) mit einem Abschlag von 4,5 Prozent auf 18,57 Euro an. Der Dax selbst verlor angesichts deutlicher Kursverluste der US-Börsen am Vortag knapp drei Prozent. „Spanien ist der wichtigste Markt für Tui - dort allerdings nicht das Festland, sondern die Balearen. Aber wenn in Spanien etwas passiert, wird Tui natürlich in Mitleidenschaft gezogen. Denn viele Urlauber halten sich dann mit Reisen zurück“, sagte ein Analyst einer Frankfurter Geschäftsbank. „Die Kursverluste sind allerdings hauptsächlich psychologisch bestimmt. Wie sich diese Anschläge auf die Zahlen von TUI auswirken, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen