Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Branchenkonsolidierung OMX-Aktie legt nach neuen Übernahmegerüchten stark zu

Die Aktien des nordeuropäischen Börsenbetreibers OMX haben von erneuten Übernahmespekulationen in der europäischen Börsenlandschaft profitiert. Die Papiere legten am Freitag zeitweise um bis zu zehn Prozent auf über 122 Kronen Schwedische Kronen zu.

HB STOCKHOLM. Händler sprachen von Gerüchten, wonach die Londoner Börse LSE für die OMX bieten könnte „Solche Gerüchte kommen und gehen“, sagte ein Analyst. „Im Moment wird über ein Gebot der LSE spekuliert, aber bis jetzt ist nichts genaueres darüber bekannt.“ Ein OMX-Sprecher lehnte einen Kommentar ab. Bei der LSE war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

In den vergangenen Monaten hatte die Konsolidierung in der Branche an Fahrt gewonnen. Mehrere Marktbetreiber, darunter auch die Deutsche Börse, hatten erfolglos um die LSE geworben; die New Yorker Börse NYSE steht vor einer Übernahme der Vierländerbörse Euronext. Auch die OMX will sich nach eigener Auskunft an dem Fusionspoker beteiligen. OMX hatte in den vergangenen Jahren mehrere Regionalbörsen in den nordeuropäischen Ländern übernommen. Das Unternehmen betreibt die Marktplätze in Stockholm, Helsinki, Kopenhagen und den Baltischen Staaten.

Startseite
Serviceangebote