Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Chef der Hongkonger Börse Warum Charles Li Probleme hat, die Londoner Börse zu übernehmen

Der HKEX-Chef will die Londoner Börse übernehmen. Doch er kämpft gegen große Widerstände - auch wegen seiner eigenen Vergangenheit.
13.09.2019 - 10:45 Uhr
Die Karriere des Börsianers begann bei der chinesischen Zeitung „China Daily“.
Charles Li

Die Karriere des Börsianers begann bei der chinesischen Zeitung „China Daily“.

Charles Li wusste, dass es nicht leicht werden würde, die Londoner Börse zu übernehmen. Der Chef des Hongkonger Handelsplatzes HKEX versuchte es trotzdem – und bekam eine frostige Antwort. Am Freitag hat das Board der LSE sein 31,6 Milliarden Pfund schweres Übernahmeangebot einstimmig abgelehnt. Man sehe keinen Sinn in weiteren Gesprächen, hieß es. Doch Li will nicht so schnell aufgeben. Es dürfte Lis schwerster Kampf werden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Chef der Hongkonger Börse - Warum Charles Li Probleme hat, die Londoner Börse zu übernehmen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%