Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Chiphersteller im Aufwind Infineon führt den Dax an

Nachdem der Chiphersteller Infineon am Vortag wegen eines schwachen Ausblicks des Branchenschwergewichts Intel gefallen war, legten sie am Donnerstag deutlich zu. Die Infineon -Aktie ist für ihre Schwankungen bekannt. Aber diesmal könnte die schwache Entwicklung des Titels zu Ende sein.

HB FRANKFURT.Infineon Aktien legten am Donnerstag 7,3 Prozent auf 6,91 Euro zu. Damit steht Infineon an der Spitze der Erholungsbewegung im Dax.

Nach Einschätzung eines Händlers dürfte zumindest kurzfristig die bereits mehrere Monate andauernde schwache Entwicklung des Titels zu Ende sein.

Ein Händler sprach von positiven Vorgaben für den Sektor aus Asien. Insbesondere für die koreanischen Chiphersteller ging es kräftig nach oben, so legten Hynix fast 10 Prozent zu.

Es gibt Anzeichen für eine Stabilisierung der DRAM-Spot-Preise. Als stützend erweist sich auch die Nachricht, dass ProMOS die Produktion in zwei Werken für 10 Tage stoppen will. Nach Einschätzung von Beobachtern könnten sich dem andere Hersteller anschließen, um einem Überangebot entgegenzuwirken.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite