Dividendensaison Continental erfreut Anleger

Continental zahlt nach drei Jahren wieder eine Dividende. Damit liegt der Autozulieferer im Trend. Auch andere Unternehmen könnten bald die Dividende anheben. Anleger dürfen sich auf Milliarden freuen.
Kommentieren

Continental zahlt Dividende

Continental beteiligt seine Aktionäre nur begrenzt an den Gewinnen. Der Autozulieferer aus Hannover teilte am Montag mit, er wolle für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von 1,50 Eure je Aktie zahlen. Demnach schüttet die Gesellschaft circa 300 Millionen Euro oder 24 Prozent ihres Nettogewinns aus. Der Gesamtgewinn liegt damit bei 1,25 Milliarden Euro - fast doppelt soviel wie im Vorjahr. Die Dividendenrendite läge bei 2,1 Prozent.

Anleger reagierten erfreut. Das im MDax gelistete Papier legte in einem freundlichen Umfeld um fast drei Prozent zu. Zuletzt hatte Conti für 2007 zwei Euro je Anteilsschein gezahlt. Danach fiel wegen zwei Verlustjahren während der Finanzkrise und der Übernahmeschlacht mit dem fränkischen Auto- und Industriezulieferer Schaeffler die Ausschüttung aus. Auch für 2010 zahlte der Konzern keine Dividende und stärkte stattdessen seine Rücklagen. Die vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Jahr 2011 will Conti am 1. März präsentieren.

Auch andere Unternehmen könnten schon bald die Dividende anheben, darunter BASF, Swiss Re und Fresenius Medical Care. Das geht aus Prognosen von Bloomberg hervor. Der Grund: Die europäischen Firmen verdienen inzwischen wieder fast so viel wie im Boomjahr 2007 – und geben auch wieder fast so viel an ihre Anleger weiter. Knapp 45 Prozent ihrer Gewinne verteilen in diesem Jahr die größten Konzerne in Euroland, die im Euro Stoxx 50 notiert sind.

Welche Dax-Konzerne die höchsten Dividenden zahlen

DAX ®

WKN
ISIN
DE0008469008
Börse
Xetra

+104,40 +0,85%
Chart von DAX ®
Dax_Einleitung
1 von 31

Trostpflaster für Aktionäre

Die Dax-Konzerne haben ihre Bilanzen für 2011 vorgelegt - und das Jahr größtenteils positiv abgeschlossen. Dabei geht es den meisten Konzernen nach wie vor sehr gut. Das hat sich auch in den Dividenden niedergeschlagen: Gerade einmal drei Konzerne kürzen ihre Dividende, die Mehrheit der im Dax vertretenen Unternehmen erhöht die Ausschüttung pro Aktie sogar. Sehen Sie auf den folgenden Seiten, was die Anleger von den einzelnen Dax-Unternehmen erhalten, welche Papiere den Kursabschlag nach Zahlung der Dividende wieder hereingeholt haben und wieviel die Unternehmen womöglich in Zukunft ausschütten werden.

Alle Kurscharts auf den folgenden Seiten sind Fünf-Jahrescharts. Auf der aktuellen Seite sehen Sie den Kursverlauf des Dax in den vergangenen fünf Monaten.

Quelle: Bloomberg, Wirtschaftswoche; Stand: 3. Mai 2012

ADIDAS AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000A1EWWW0
Börse
L&S

+0,00 +0,00%
+210,22€
Chart von ADIDAS AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Adidas
2 von 31

Adidas

China und Nordamerika sei Dank: Adidas hat 2011 ein Rekordergebnis hingelegt. Und dass in einem Jahr ohne ganz große Sportereignisse. Die Aussichten für Adidas sind rosig. Auch die angestrebte Komplettübernahme von Adams Golf passe gut in die Akquisitionsstrategie des Sportartikelherstellers, schrieb Analyst Ingbert Faust von der Investmentbank Equinet. Aktionäre können sich über eine steigende Dividende freuen.

Aktienkurs: 58,58 Euro
Dividendenzahlung am: 11.5.2012 / 10.5.2013
Nächster Dividendenvorschlag: 6.3.2013
Dividende je Aktie: 0,80 Euro (2011) / 1,00 Euro (2012) / 1,25 Euro (2013)
Ausschüttungsquote: 31,3 % (2011) / 27,0 % (2012) / 28,9 % (2013)
Aktuelle Dividendenrendite: 1,7 %
Wertentwicklung seit 2007: 64,5 %
Dividendenabschläge: 2007 bis 2011 immer aufgeholt (Kurs in jedem Jahr nach der Zahlung zeitweise über dem Kurs vor der Zahlung)


ALLIANZ SE VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0008404005
Börse
L&S

-0,81 -0,42%
+191,36€
Chart von ALLIANZ SE VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.
Allianz
3 von 31

Allianz

Die Euro-Schuldenkrise und die Naturkatastrophen des Jahres 2011 haben dem Allianz-Konzern den Gewinn vermasselt. „2011 war ein schwieriges Jahr“, räumte Vorstandschef Michael Diekmann ein. Die Aktionäre sollen das aber nicht zu spüren bekommen - die Dividende soll konstant bleiben. Damit schüttet der Dax-Konzern gut zwei Milliarden Euro oder 81 Prozent des Gewinns an seine Aktionäre aus - ein ungewöhnlich hoher Wert.


Aktienkurs: 84,49 Euro
Dividendenzahlung am: 10.5.2012 / 10.5.2013
Nächster Dividendenvorschlag: 21.2.2013
Dividende je Aktie: 4,50 Euro (2011) / 4,50 Euro (2012) / 4,60 Euro (2013)
Ausschüttungsquote: 79,9 % (2011) / 40,5 % (2012) / 38,5 % (2013)
Aktuelle Dividendenrendite: 5,3 %
Wertentwicklung seit 2007: -29,5 %
Dividendenabschläge: 2008 und 2011 nicht aufgeholt; 2007, 2009 und 2010 aufgeholt.

BASF SE NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000BASF111
Börse
L&S

+0,03 +0,03%
+81,07€
Chart von BASF SE NAMENS-AKTIEN O.N.
BASF
4 von 31

BASF

Die Konjunktur in der Chemiebranche hat sich zuletzt abgekühlt - das bekam auch BASF zu spüren. Doch der Dax-Konzern hat sich besser geschlagen als erwartet und die Gesamtbilanz für 2011 fällt ohnehin positiv aus. „Wir rechnen damit, dass das weltweite Wirtschaftswachstum nach einem moderaten Start im Jahresverlauf 2012 anziehen wird“, sagte der Vorstandsvorsitzende Kurt Bock. Seine Dividende will das Unternehmen nun um 30 Cent erhöhen. Das ist der höchste Wert in der Firmengeschichte.

Aktienkurs: 65,19 Euro
Dividendenzahlung am: 30.4.2012 / 29.4.2013
Nächster Dividendenvorschlag: 21.2.2013
Dividende je Aktie: 2,20 Euro (2011) / 2,50 Euro (2012) / 2,60 Euro (2013)
Ausschüttungsquote: 37,1 % (2011) / 44,4 % (2012) / 43,1 % (2013)
Aktuelle Dividendenrendite: 3,8 %
Wertentwicklung seit 2007: 106,0 %
Dividendenabschläge: 2007 bis 2011 immer aufgeholt (Kurs in jedem Jahr nach der Zahlung zeitweise über dem Kurs vor der Zahlung)

BAYER AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000BAY0017
Börse
L&S

+0,34 +0,44%
+76,60€
Chart von BAYER AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Bayer
5 von 31

Bayer

2011 war für den Chemie- und Pharmakonzern Bayer eines der besten Jahre der Firmengeschichte. Dennoch brachen Analysten und Aktionäre nicht in Jubelstürme aus. „Das schwache Ergebnis des vierten Quartals hat einige offenbar überrascht“, sagte Marktanalyst Heino Ruland von Ruland Research. Die Mitarbeiter sollen mit insgesamt 600 Millionen Euro am Erfolg des Unternehmens beteiligt werden. Auch für die Aktionäre gibt es mehr Geld, die Dividende steigt um zehn Prozent.

Aktienkurs: 53,21 Euro
Dividendenzahlung am: 30.4.2012 / 29.4.2013
Nächster Dividendenvorschlag: 25.2.2013
Dividende je Aktie: 1,50 Euro (2011) / 1,65 Euro (2012) / 1,75 Euro (2013)
Ausschüttungsquote: 55,2 % (2011) / 32,9 % (2012) / 31,3 % (2013)
Aktuelle Dividendenrendite: 3,1 %
Wertentwicklung seit 2007: 49,0 %
Dividendenabschläge: 2011 nicht aufgeholt; 2007 bis 2010 aufgeholt

BEIERSDORF AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005200000
Börse
L&S

+0,36 +0,36%
+98,40€
Chart von BEIERSDORF AG INHABER-AKTIEN O.N.
Beiersdorf
6 von 31

Beiersdorf

Beiersdorf wird nach dem Umbau seiner Kosmetiksparte wohl erst 2013 wieder glänzen. Im laufenden Jahr will der Dax-Konzern, der zuletzt hinter Rivalen wie Henkel und Unilever hinterhinkte, im Kerngeschäft zunächst zur Konkurrenz aufschließen und danach in neuer Schönheit erstrahlen, wie der Vorstand bei der Präsentation der Bilanz 2011 in Aussicht stellte. In der Zwischenzeit soll eine stabile Dividende von 70 Cent je Aktie die Sorgenfalten auf der Stirn der Aktionäre glätten.

Aktienkurs: 51,85 Euro
Dividendenzahlung am: 27.4.2012 / 29.4.2013
Nächster Dividendenvorschlag: 1.3.2013
Dividende je Aktie: 0,70 Euro (2011) / 0,70 Euro (2012) / 0,80 Euro (2013)
Ausschüttungsquote: 63,6 % (2011) / 35,1 % (2012) / 35,3 % (2013)
Aktuelle Dividendenrendite: 1,4 %
Wertentwicklung seit 2007: -12,0 %
Dividendenabschläge: 2008 nicht aufgeholt; 2007 sowie 2009 bis 2011 aufgeholt

BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG STAMMAKTIEN EO 1

WKN
ISIN
DE0005190003
Börse
L&S

-0,10 -0,11%
+85,50€
Chart von BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG STAMMAKTIEN EO 1
BMW
7 von 31

BMW

Der Oberklasse-Autobauer BMW will an 2011 anknüpfen und auch 2012 Rekorde einfahren sowie in den Folgejahren schneller wachsen als geplant. „Wir streben 2012 neue Bestmarken beim Absatz und dem Konzernergebnis vor Steuern an“, sagte Vorstandschef Norbert Reithofer. Auch die BMW-Aktionäre können sich angesichts der glänzenden Zahlen 2011 über einen warmen Geldregen freuen.

Aktienkurs: 69,68 Euro
Dividendenzahlung am: 17.5.2012 / 15.5.2013
Nächster Dividendenvorschlag: 7.3.2013
Dividende je Aktie: 1,30 Euro (2011) / 2,30 Euro (2012) / 2,60 Euro (2013)
Ausschüttungsquote: 30,9 % (2011) / 29,3 % (2012) / 32,0 % (2013)
Aktuelle Dividendenrendite: 3,3 %
Wertentwicklung seit 2007: 73,1 %
Dividendenabschläge: 2007 bis 2011 immer aufgeholt (Kurs in jedem Jahr nach der Zahlung zeitweise über dem Kurs vor der Zahlung)

„Nicht auf eine einmalig hohe, sondern auf eine nachhaltig hohe Dividendenrendite kommt es an“, sagt Michael Köhler, Dividendenexperte der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Neben der Höhe der Ausschüttung ist der Firmengewinn für die Kontinuität ein ganz entscheidendes Kriterium.

Diese Einschätzung deckt sich mit der von Aktionärsschützern und Analysten. Sie halten eine Ausschüttung von maximal 50 Prozent für angemessen. In guten Zeiten sollten es maximal 30 bis 40 Prozent sein, um einen Puffer für schlechte Zeiten zu schaffen. Die andere Hälfte der Erträge entfällt gemeinhin auf Investitionen und Rücklagen.

Dass viele Unternehmen auf rekordverdächtige Renditen von sechs und mehr Prozent kommen, liegt indes nicht an der Dividendenhöhe, sondern an den massiven Kursverlusten angesichts der Schuldenkrise. Der Index verlor binnen eines Jahres um 20 Prozent – die Dividenden steigen aber im Einklang mit den Nettogewinnen der Firmen im abgelaufenen Geschäftsjahr – und der stieg im Durchschnitt um knapp zehn Prozent. Die Schuldenkrise und die Rezession in weiten Teilen Europas schreckten Anleger von einem Engagement in Euro-Stoxx-Aktien ab – ungeachtet der Tatsache, dass die vielen exportstarken Firmen ihre Erträge gar nicht so sehr im schwachen Heimatmarkt, sondern in den boomenden Märkten von morgen erwirtschaften.

Die 30 deutschen Dax-Konzerne wollen nach Berechnungen des Handelsblatts in diesem Jahr rund 27 Milliarden Euro an Dividenden aussschütten. Dies ist die zweithöchste Summe überhaupt nach dem Erfolgsjahr 2007. Die Aktionäre hätten damit in den vergangenen zehn Jahren viel stärker profitiert als die Beschäftigten der Unternehmen: Während die Ausschüttungen im Schnitt um 87 Prozent stiegen, erhöhte sich der Personalaufwand für Löhne, Gehälter, Sozialabgaben und Altersversorgung nur um zwölf Prozent.

  • rtr
  • som
Startseite

Mehr zu: Dividendensaison - Continental erfreut Anleger

0 Kommentare zu "Dividendensaison: Continental erfreut Anleger"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%