Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handelsplätze Euronext bietet mehr als 600 Millionen Euro für Osloer Börse

Der Börsenbetreiber Euronext möchte durch einen größeren Zukauf wachsen. Ein Angebot zur Übernahme liegt der Oslo Bors vor.
Kommentieren

Die Mehrländer-Börse Euronext hat ihre 626 Millionen Euro schwere Übernahmeofferte für den Betreiber der Osloer Börse vorgelegt. Pro Aktie bietet Euronext für Oslo Bors 145 Norwegische Kronen (14,59 Euro), wie Euronext am Montag mitteilte. Die Angebotsfrist endet am 11. Februar.

Der Bors-Vorstand bekräftigte, die Anleger sollten bis zu einer Stellungnahme des Managements ausharren. „Wir wissen noch nicht, ob das Angebot das ultimativ beste ist“, sagte ein Sprecher. Zuvor hatten die Norweger erklärt, noch andere Bieter gefunden zu haben.

Euronext hält bereits 5,3 Prozent an Oslo Bors und versucht seit einiger Zeit, sich etwas breiter aufzustellen und das Gewicht nicht mehr so stark auf den Aktienhandel zu legen. Aus diesem Grund hat das Unternehmen auch schon die auf den Anleihehandel spezialisierte Dubliner Börse gekauft.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Handelsplätze: Euronext bietet mehr als 600 Millionen Euro für Osloer Börse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote