Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handelsplattform Nasdaq will NYSE bei IPOs übertrumpfen

Die Handelsplattform Nasdaq OMX will den Rivalen NYSE Euronext bald in der Anzahl und Größe an Börsengängen übertreffen.
Nasdaq-Chef Robert Greifeld will der NYSE Euronext bei Börsengängen den Rang ablaufen. Quelle: Reuters

Nasdaq-Chef Robert Greifeld will der NYSE Euronext bei Börsengängen den Rang ablaufen.

(Foto: Reuters)

rtr NEW YORK. Dieses Ziel sei in diesem oder nächsten Jahr realistisch, sagte Nasdaq-OMX-Chef Robert Greifeld am Donnerstag. Der Fortschritt nehme langsam, aber sicher und beständig zu.

Bisher haben die Nasdaq und die von NYSE Euronext betriebene New York Stock Exchange in diesem Jahr acht US-Börsengänge verbucht. Allerdings summieren sich die Initial Public Offerings (IPO) an der NYSE auf 2,1 Mrd. Dollar - 60 Prozent mehr, als die Nasdaq verbuchen konnte. Immobilienkonzerne, die zum größten Teil an der NYSE gelistet sind, sowie Börsengänge unter zehn Mio. Dollar sind in dieser Statistik nicht enthalten. Beide Betreiber haben sich zudem Kämpfe um die Abwerbung bereits börsennotierter Unternehmen geliefert. Der Spielzeughersteller Mattel gab diese Woche bekannt, von der NYSE zur Nasdaq zu wechseln.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote