Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hauptversammlung Deutsche-Börse-Aufsichtsratschef Faber erwägt vorzeitigen Abschied

Auf der Hauptversammlung kritisieren Aktionäre Deutsche-Börse-Aufsichtsratschef Faber scharf. Nun will der 68-Jährige sein Amt vorzeitig aufgeben.
Update: 16.05.2018 - 18:54 Uhr
Schon im Vorfeld der Hauptversammlung prasselte viel Kritik auf den Chefkontrolleur der Deutschen Börse ein. Quelle: dpa
Joachim Faber

Schon im Vorfeld der Hauptversammlung prasselte viel Kritik auf den Chefkontrolleur der Deutschen Börse ein.

(Foto: dpa)

FrankfurtDass er auf der Hauptversammlung scharf angegangen würde, war Joachim Faber bereits vorher klar. Deshalb ging der Chefkontrolleur der Deutschen Börse am Mittwoch gleich in seiner Eröffnungsrede auf die Kritik an seiner Person ein. 2017 sei ein schwieriges Jahr für Deutschlands größten Börsenbetreiber gewesen, räumte Faber ein und fügte hinzu: „Natürlich sind wir uns bewusst, dass etliche Themen kontrovers gesehen werden.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.