Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Salzgitter-Übernahmeangebot Börsenaufsicht nimmt Algoma-Kurssprung unter die Lupe

Die Übernahmegespräche zwischen Salzgitter und dem kanadischen Stahlhersteller Algoma haben die Börsenaufsicht des Landes auf den Plan gerufen. Die Behörde prüft den Kurssprung der Algoma-Aktie vor Bekanntgabe der Gespräche.

HB TORONTO. „Wir schauen uns die Sache an“, sagte eine Sprecherin der Ontario Securities Commission (OSC) am Dienstag. Untersucht wird, ob Algoma kursrelevante Informationen zu spät veröffentlicht hat.

Die Algoma-Titel waren in der vergangenen Woche an der Börse von Toronto auf ein Rekordhoch geschossen. Nachdem der Handel mit der Aktie ausgesetzt wurde, gab Algoma am Mittwoch bekannt, Gespräche über einen Verkauf zu führen. Am Donnerstag nannte der Konzern Salzgitter als Interessenten, nachdem die Algoma-Aktie ein weiteres Mal vom Handel ausgesetzt war.

Viele Analysten erwarten einen Übernahmekampf um Algoma. Eine Sprecherin des kanadischen Unternehmens wollte sich am Dienstag nicht dazu äußern, ob es weitere Interessenten gebe. Salzgitter zufolge befinden sich die Gespräche mit Algoma noch in einem frühen Stadium.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite