Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Notierungseinstellung Börsenhandel der Teutonia-Aktie wird eingestellt

Der Börsenhandel der Vorzugsaktien der Teutonia Zementwerk AG wird am 29. Juni 2007 eingestellt.

HB HANNOVER. Die niedersächsische Börse zu Hannover habe die Gesellschaft von dieser Entscheidung unterrichtet, teilte Teutonia mit Sitz in Hannover am Dienstag mit. Die außenstehenden Vorzugsaktionäre der Gesellschaft sollen hierüber und über den Ablauf der Annahmefrist des Abfindungsangebots der Heidelberg-Cement AG an sie gesondert informiert werden.

Die niedersächsische Börse hatte in einer Anzeige in der "Börsen-Zeitung" (BöZ-Dienstagausgabe) über den Widerruf der Zulassung und die Notierungseinstellung informiert. Demnach habe die Zulassungsstelle der Niedersächssischen Börse zu Hannover die Zulassung der Aktien des Unternehmens zum Börsenhandel im Amtlichen Handel widerrufen.

Teutonia hatte im Juni 2006 mitgeteilt, dass die Mehrheitsaktionärin HeidelbergCement AG im Rahmen des Delisting allen außenstehenden Vorzugsaktionären der Gesellschaft ein Abfindungsangebot zum Erwerb ihrer Vorzugsaktien gegen eine Bargegenleistung von 420 Euro je Aktie unterbreiten wird. Der Teutonia-Vorstand hatte daraufhin das Delisting der Vorzugsaktien an der Börse Hannover vorgeschlagen.

Startseite
Serviceangebote